361 Umzugsfirmen in Wiesbaden (DE) gefunden

 

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Umzugsfirmen, wie z.B. Kundenbewertungen, finden Sie in der aufgeführten Liste. Unverbindliche Angebote für Ihren Umzug erhalten Sie kostenlos hier:

 
1 2 3 ... 15
Umzugsfirma nicht gefunden?

Sie möchten eine Umzugsfirma bewerten oder suchen, können diese aber in der unten aufgeführten Liste nicht finden?
Dann ist das Umzugsunternehmen wahrscheinlich noch nicht in unserer Datenbank vermerkt. Sie können die Firma kostenlos hier eintragen.

Umzugsfirma jetzt eintragen

Tipps zur Auswahl Ihrer Umzugsfirma

1

Frühzeitige Kontaktaufnahme zu potentiellen Umzugsfirmen erhöht die Wahrscheinlichkeit günstige Angebote zu finden.

2

Vereinbaren Sie kostenlose Besichtigungstermine. So können Umzugsfirmen Ihnen möglichst genaue Kostenvorschläge machen.

3

Das Angebot einer Firma sollte übersichtlich und detailliert sein. Seriöse Unternehmen weisen stets die gesetzliche Mehrwertsteuer aus.

4

Vergewissern Sie sich im Vorhinein, welche Zahlungsarten angeboten werden (Vorkasse, Barzahlung, auf Rechnung, EC-Kartenzahlung).

Umzugsfirma Wiesbaden

Mitten im Herzen des Rhein-Main-Gebiets liegt die hessische Landeshauptstadt. Die Prachtstraßen, großen Plätze und prunkvollen Stadtvillen haben ihr aus gutem Grund den Namen „Nizza des Nordens“ eingebracht. Die Nähe zum Rhein und zur rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz macht Wiesbaden und sein Umland zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort und lockt viele Berufstätige an. Eine Umzugsfirma in Wiesbaden kann den Umzug in die Kurstadt entspannter gestalten.

Da Wiesbaden von den Bombenangriffen des Zweiten Weltkrieges weitestgehend verschont blieb, ist die Innenstadt geprägt von historischen Gebäuden und wunderschönen Altbauten. Wer eine der schicken Altbauwohnungen ergattert, sollte beim Umzug besonders vorsichtig sein. Denn die Dielenböden und Treppengeländer sind empfindlich. Eine Wiesbadener Umzugsfirma kann mit ihrem Wissen und ihrer langjährigen Erfahrung dafür sorgen, dass beim Umzug und Einrichten nichts beschädigt wird.

Was bei der Umzugsfirma in Wiesbaden zu beachten ist

Langjährige Erfahrung spricht natürlich für die Qualität eines Unternehmens, aber es gibt noch weitere Merkmale, die der Interessierte bei der Wahl beachten sollte. Die gesetzlich festgelegte Grundhaftung liegt bei 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut. Allerdings gilt diese nur, wenn das Umzugsunternehmen eine Güterkraftverkehrserlaubnis hat, welche zur Beförderung gewerblicher Güter mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 t berechtigt. Ein Kleintransporter muss über diese Erlaubnis nicht verfügen, die Güter sollten also separat versichert werden. Das gilt genauso für Umzugsgut, das den Wert von 620 Euro übersteigt. Die zusätzliche Versicherung kann individuell mit der Umzugsfirma in Wiesbaden abgesprochen werden. Ein weiterer Hinweis für die Zuverlässigkeit ist die Mitgliedschaft im Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ). Daneben gibt es Qualitätssiegel wie MÖFORM oder Zertifizierungen wie DIN: ISO 900.2, die höchste Standards garantieren. Nicht zuletzt sind es auch die Bewertungen anderer Kunden, die Aufschluss geben über die Arbeit des Unternehmens. Erst nach dem Vergleich mehrerer Kostenvoranschläge sollte eine Wahl getroffen werden. Aber Achtung bei auffällig günstigen Angeboten: Oft werben unseriöse Firmen mit Pauschalpreisen, die durch nicht besprochene Zusatzleistungen in die Höhe getrieben werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, lässt sich eine schriftliche Kostengarantie ausstellen.

Richtiges Packen verhindert Transportschäden

Der Termin für den Umzug steht, die passende Umzugsfirma in Wiesbaden ist bestellt – nun kann das Verpacken beginnen. Um unnötigen Stress zu vermeiden, sollte damit schon früh begonnen werden. Selten benutzte Gegenstände und Kleidungsstücke können schon Wochen vor dem Umzug in Umzugskartons verstaut werden. Das bedeutet natürlich, dass rechtzeitig eine ausreichende Anzahl an Kartons besorgt werden muss. Hier gilt die einfache Faustregel: Ein halber bis ein Karton pro Quadratmeter Wohnfläche. Für eine 60qm-Wohnung sollten also etwa 30 Kartons eingeplant werden. Bei Preisen von bis zu vier Euro pro Karton kann das ein großes Loch ins Umzugsbudget reißen. Hier kann gespart werden, wenn Freunde gebrauchte Kartons zur Verfügung stellen. Noch einfacher ist es, sich von der gebuchten Umzugsfirma Verpackungsmaterial zu leihen. Viele Umzugsfirmen bieten diesen Service kostengünstig an und liefern die bestellten Kartons frühzeitig in die alte Wohnung. Wenn es dann ans Verpacken geht, sollte darauf geachtet werden, die Umzugskartons nicht zu überladen. 20 kg sollten nicht überschritten werden. Schweres gehört nach unten in den Karton und Leichtes nach oben. Hohlräume können mit Zeitungspapier gefüllt werden, damit nichts verrutscht. Für Bücher und Akten empfehlen sich spezielle Kartons, die besonders fest und stabil sind. Empfindliche Güter wie Gläser und Geschirr müssen einzeln mit Packpapier umwickelt werden. Die Aufschrift „Zerbrechlich“ sorgt dafür, dass die Helfer beim Transport vorsichtig sind. Es ist sowieso sinnvoll, jeden Karton deutlich lesbar, am besten seitlich, mit seinem Bestimmungsort zu beschriften. Wenn in der neuen Wohnung noch ein entsprechender Übersichtsplan der Zimmer hängt, wird die Frage nach dem Wohin hinfällig. Selbstverständlich kann auch das Packen der Umzugskartons in Profi-Hände übergeben werden. Die geschulten Fachkräfte der Umzugsfirma in Wiesbaden sorgen dann für einen bruchsicheren Transport des Hausrats.